Projekt Beschreibung

Michael Aistleitner   

Bachelor of Arts in Business (BA)

Masterstudium East Asian Economy and Society (Universität Wien)

 

Warum man sich für das BORG Perg entscheiden soll? Es gibt unzählige gute Gründe dafür…

 

Mich hat damals mein Interesse für (Human-)Biologie sowie der Wunsch später Medizin zu studieren ans BORG Perg gebracht. Eine umfangreiche und gute Allgemeinbildung zu genießen war obendrein ein Grund warum ich das BORG Perg anderen Schulen vorgezogen habe und diesen Entschluss habe ich bis heute nie bereut. Ich denke des öfteren und dann sehr positiv an meine Zeit im BORG Perg zurück, die geprägt war von spannenden Diskussionen mit Klassenkameraden und engagierten Professoren. Im Gegenteil zu anderen Schulen wird hier nicht nur propagiert sondern auch gelebt Schüler zu kritischem Denken zu ermutigen und sie in ihrer Kreativität zu fördern. Dieses Umfeld hat meine persönliche Entwicklung immens gefördert und das ist meiner Meinung nach in diesem Alter wichtiger als so manch vermitteltes Wissen.

 

Höhepunkte meiner BORG-Zeit waren sicher die Exkursionen nach Costa Rica (die wir einem unglaublich engagierten und allgemein bemerkenswertem Menschen zu verdanken hatten – danke Professor Schneider) sowie die Meeresbiologische Woche in Rovinj. Zudem war natürlich der Sieg beim jährlichen Weihnachtsturnier (Fußball) ein Ereignis das einem im Leben wohl nur einmal widerfährt 😉 Auch sportlich bot mir das BORG Perg durch guten Turnunterricht und das Freifach Volleyball sehr viel, und noch heute geht es um die Ehre wenn ich ans BORG Perg komme um mich mit meinem ehemaligen Professor Kirchmayr (Turnlehrer) im Badminton zu duellieren 😉

 

Während meiner Zeit am BORG Perg hat sich zudem mein Interesse für Wirtschaft und unternehmerisches Denken und Handeln verstärkt und entwickelt, und so habe ich mich nach meiner Matura am BORG Perg für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium entschieden. Nach meinem Bachelorstudium (Medienmanagement an der FH St. Pölten) mache ich nun meinen Master an der Universität Wien (Masterstudium East Asian Economy and Society).

 

Auch wenn der Weg von (Human-)Biologie hin zu einer Managementausbildung vielleicht nicht der offensichtlich logische und geradlinigste zu sein scheint, so entstand mir aus der Wahl für das BORG Perg in meiner weiteren Ausbildung zu keiner Zeit ein Nachteil. Im Gegenteil denke ich, dass einem im BORG Perg gelernt wird zu lernen bzw. seinen eigenen Weg zu finden. Auch ohne große wirtschaftliche Vorkenntnisse fiel es mir nicht schwer in meinem Studium überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen was zum Erhalt eines Leistungsstipendiums sowie einigen Nachhilfestunden für ehemalige HAK Schüler geführt hat. Die gewonnenen Kenntnisse im Erwerb von Fremdsprachen (Englisch und Spanisch im BORG Perg) haben mich dazu ermutigt später auch Italienisch und nun Hochchinesisch (Mandarin) zu erlernen. Was ich damit mehr oder weniger geschickt formuliert versuche zu verdeutlichen ist, dass einem nach dem Abschluss am BORG Perg alle Türen für eine weitere Ausbildung offen stehen!

 

Neben der fundierten Allgemeinbildung die ich genießen konnte und den unzähligen spannenden, lustigen, aber auch fordernden Stunden die ich am BORG Perg verbracht habe, hat mir diese Schule auch Freundschaften fürs Leben geschenkt und zwar nicht nur mit Mitschülern sondern auch ehemaligen Professoren. Ich denke unglaublich gerne an diese tolle Zeit zurück und kann diese Schule nur jedem ans Herzen legen.