Stundentafel ORG mit Schwerpunkt Musik und Instrumentalmusik

Die Schwerpunktsetzung erfolgt hier auf zwei Ebenen

1. Instrumentalunterricht

Das Ensemble aus dem Saxophon-Unterricht

als Pflichtfach zu je 2 Wochenstunden von der fünften bis zur achten Klasse (schwerpunktmäßig maturafähig in Zusammenhang mit Musikerziehung)

Folgende Instrumente werden angeboten: Gitarre, Klavier, Querflöte, Saxophon, Klarinette, Violine.

Die Vielfalt der Instrumente ermöglichet auch die Bildung verschiedener Kammermusikensembles.

Als Unverbindliche Übungen können Spielmusik, Bigband, Schulband etc. angeboten werden.

2. Musikerziehung

zwei Wochenstunden in der fünften Klasse, drei Wochenstunden ab der sechsten Klasse.
Im Fach Musikerziehung soll neben der Wissensvermittlung im musiktheoretischen Bereich die Entwicklung und Förderung von Fertigkeiten und Fähigkeiten mehr in den Vordergrund rücken. Dem vokalen, instrumentalen und vokal-instrumentalen Musizieren wird daher mehr Zeit gewidmet, durch das Prinzip „Learning by doing“ soll Musik erfahren werden und dadurch ihre Abstraktheit verlieren.
• Chorisches Musizieren
• Vokales Musizieren in kleinen Gruppen
• Solistisches Singen
• Erlernen des Blattsingens
• Ensemblespiel und versch. Formen der Spielmusik
• Cantare e sonare
• Grundsätze der Ensembleleitung
• Gehörbildung
• Aktiver Umgang mit musikalischem Material
• Popularmusik
• Beschäftigung mit Musik aus emotionaler und kognitiver Sicht

Praktische Schwerpunkte des Instrumentalzweiges

Arbeit im Probenraum der Schule

Eröffnungsformation des Chores beim traditionellen BORG-Konzert im Frühling

Chorisches Musizieren

Solistinnen des Schulchores

ausgehend von leichten mehrstimmigen Liedern sollen Einblicke in die Chorliteratur der verschiedenen Epochen gegeben werden. Chorische Stimmbildung in Verbindung mit Einsing-, Atem- und Lockerungsübungen sollen zu einem homogenen Chorklang hinführen. Auch das Musizieren in kleineren Vokalensembles könnte berücksichtigt werden.

Gehörbildung/Blattsingen

Jeder, der sich mit dem Musizieren im Chor beschäftigt bzw. selbst in einem Chor singt, weiß, wie hemmend mangelnde Notenkenntnis oder, besser gesagt, die fehlende Fähigkeit, das theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen, sein kann. Der ständige aktive Umgang mit Musik und gezielte Übungen sollen das Blattsingen fördern. Dadurch kann der echten musikalischen Arbeit beim Musizieren mehr Raum gegeben werden. Mit dieser Thematik in Zusammenhang steht die Gehörbildung, die ebenfalls auf die praktische Anwendung theoretischer Kenntnisse abzielt. Musikalisches Material soll seinen abstrakten Charakter verlieren.

Chorleitung

Die Beschäftigung mit Grundsätzen der Chorleitung, dargestellt an Liedern und Chören verschiedenen Schwierigkeitsgrades, soll zu einer weiteren Vertiefung musikalischer Fähigkeiten und Fertigkeiten führen.

Musiktheoretische Schwerpunkte
• Allgemeine Musiklehre
• Instrumentenkunde
• Lehre von Strukturen und Formen
• Geschichtliche Aspekte der Musik
• Stile und Richtungen im Verlaufe der Musikgeschichte
• Popularmusik

Den Schülern sollen Musik und musische Belange in ihrer Vielfalt zugänglich gemacht werden, ihre Sensibilität für Qualität und Toleranzgrenzen geschärft und durch aktives Musizieren vokaler und instrumentaler Art neue Zugänge zu Musik und Kunst geschaffen werden.